Wenn Vauban Gärtner gewesen wäre


Français English

auf kurs

 

Von Garten zu Garten weisen Ihnen die Nägel den richtigen Weg, mit der Place Abbatucci als Ausgangspunkt und Ziel.



Nennen Sie mich Vauban !

Ich, Sébastien Le Prestre de Vauban (nennen Sie mich Vauban), lade Sie ein mit mir, die Geschichte von Hüningen zu entdecken.

Natürlich diejenige der Festung, die ich im Jahr 1679 nach dem Willen Ludwigs XIV. entworfen habe, der für unsere Grenzen einen eisernen Festungsgürtel wollte.

Aber auch die Geschichte der Entwicklung der Stadt nach 1815 nach dem Zerstören der zu bedrohlichen Befestigungsmauern auf Forderung von Basel.

Und dann, und dann… Können Sie ein Geheimnis bewahren?
Dann müssen Sie wissen, dass die Militärtechnik nicht meine einzige Leidenschaft war. Stellen Sie sich vor, als Kind wollte ich Gärtner werden!

Sie glauben mir nicht? Folgen Sie mir: ich werden Ihnen auf einem schönen Spaziergang im Herzen von Hüningen mein ganzes Genie für Botanik, Blumenschmuck und sogar für Umweltschutz zeigen. .

Vauban jardinier : illustration départ

Geschichte

Auf den Spuren von Vauban

Die am 26. August 1681 nach nur dreijährigen Bauarbeiten eingeweihte Festung von Hüningen wird von 1684 bis 1687 durch den Bau eines Brückenkopfes auf dem rechten Rheinufer und eines Hornwerks auf der Schuster insel verstärkt.

Contours de l'ancienne place forte

Infolge des Friedensschlusses vom Rijswijk werden letztere 1698 abgerissen. Der feste Platz leistet noch drei Belagerungen Widerstand, bis er nach den Niederlagen Napoleons im Jahr 1815 gemäß einer von Basel geforderten Klausel des Pariser Vertrages zerstört wurde. "Die Befestigungsanlagen von Hüningen sind geschliffen worden und können in einer Entfernung unter drei Meilen von Basel nicht wiederaufgebaut oder durch andere Bauwerke ersetzt werden."

Von der von Vauban ab 1679 errichteten Befestigungsmauer ist also nichts oder fast nichts mehr übrig. Die Place Abbatucci, ehemals Exerzierplatz, die Garnisonskirche oder aber das ehemalige Haus des Quartiermeisters, in dem sich heute das Museum für Stadtgeschichte befindet, sind jedoch das Erbe einer Zeit, deren Helden die Namen Abbatucci, Chancel und Barbanègre tragen.

Für das geübte Auge lassen noch andere Charakteristika den ehemaligen festen Platz und die lange militärische Vergangenheit von Hüningen erkennen, deren wichtigste Etappen der Rundweg „Wenn Vauban Gärtner gewesen wäre“ nachzeichnet.

 

Armoiries de HuningueKönigliches Wappen

Die drei Lilien und drei goldenen Kronen auf dem Wappen von Hüningen erinnern daran, dass die Stadt auf Anordnung Ludwigs XIV., der zweimal hier war, als königliche Stadt und wahrer militärischer Riegel für das Kurz zuvor französisch gewordene Elsass erbaut wurde.

+ Vom Wappen zum Logo

Fotos


J'accepte explicitement l'utilisation de mes coordonnées pour si nécessaire me recontacter à propos de ma demande exprimée à travers ce formulaire. Les données seront stockées le temps de leur traitement.

(*) Pflichtfelder

J'accepte explicitement l'utilisation de mes coordonnées pour si nécessaire me recontacter à propos de ma demande exprimée à travers ce formulaire. Les données seront stockées le temps de leur traitement.

(*) Pflichtfelder

J'accepte explicitement l'utilisation de mes coordonnées pour si nécessaire me recontacter à propos de ma demande exprimée à travers ce formulaire. Les données seront stockées le temps de leur traitement.

(*) Pflichtfelder